RGH verteidigt Meistertitel im 7er-Rugby

Bewertung:  / 39
SchwachSuper 

Mit dem erneuten Gewinn der Deutschen Meisterschaft im 7er-Rugby 2016 sicherte sich die Rudergesellschaft Heidelberg ihren insgesamt 9. Titel in der olympischen Variante des Rugby. Mit eindrucksvollen Leistungen brachte die Mannschaft um die zahlreichen 7er-Nationalspieler aus den Reihen der RGH das Publikum zum staunen und ließ den Gegnern über den gesamten Turnierverlauf keine ernsthaften Chancen. Selbst ein früher Rückstand im Finale brachte die routinierten Spieler der RG Heidelberg nicht aus der Ruhe.

Jubel-RG-Heidelberg Deutscher Meister 2016 7er Rugby

Anders als beim Titelgewinn im Jahr zuvor dominierte die Mannschaft der Rudergesellschaft beim diesjährigen Meisterschaftsturnier das Geschehen und ihre Gegner durchgehend und schlug auch die schwierigsten Gegner am Ende sehr deutlich und spielerisch überzeugend. Dabei profitierte die Truppe vom großen Erfahrungsschatz und Leistungsniveau ihrer Nationalspieler. Bereits nach den beiden Gruppenspielen am ersten Turniertag gegen die TG 1875 Darmstadt (67-0) und den SC Neuenheim (26-5) unterstrich die Truppe des Trainergespanns Weselek / Finsterer ihre Favoritenrolle deutlich.

Dominanz in der KO-Runde

Startete die KO-Runde im vergangenen Jahr mit einer Schrecksekunde gegen Germania List, ließ die RGH in diesem Jahr jedoch nichts anbrennen und sicherte sich nach einem 33-10 über den Geheimfavoriten aus Hannover-List den Einzug ins Halbfinale, wo erneut eine hannoveraner Mannschaft wartete. Mit 38-5 wurde Hannover 78, die in der Runde zuvor die 2. Mannschaft der RG Heidelberg aus dem Meisterrennen geworfen hatten, aus dem Turnier gefegt, ehe man im Finale mit dem TV Pforzheim auf den frischgebackenen Deutschen Meister im traditionellen 15er-Rugby traf.

Unsere neue, alte Meistermannschaft! #RGH #ImmernochMeister #backtoback #AllezOrange #NurdieRGH #OrangeHearts #Heidelberg #7s #Rugby #Champions #Harbigweg

Ein von RG Heidelberg (@rg_heidelberg_rugby) gepostetes Foto am

Doch selbst der XV-Meister konnte den amtierenden und frischgebackenen Meister der VII-Variante bis auf eine frühe Führung nicht in ernsthafte Bedrängnis bringen. Zu eingespielt und Dominant präsentierte sich die Mannschaft der RG Heidelberg nach einer langen und schweren Spielzeit und zog nach kurzen 0-5 Rückstand uneinholbar zum Endstand von 31-10 davon. Der Jubel nach der erfolgreichen Titelverteidigung kannte bei den Spielern und Anhängern der Rudergesellschaft keine Grenzen mehr und wird mit Sicherhheit noch einige Tage anhalten.

 

An dieser Stelle möchte sich die RG Heidelberg noch einmal ausdrücklich bei allen Unterstützern, Betreuern, Fans und Sponsoren für die tolle und tatkräftige Unterstützung am Turniertag sowie über die ganze Saison hinweg bedanken. Ohne eure Hilfe wären solche Erfolge nicht möglich!

 

#DeutscherMeister #ImmernochMeister #OrangeHearts #Rugby #7s #Champions #Sevens #Titelverteidiger #Bundesliga #NurdieRGH #AllezOrange #again #backtoback #Harbigweg

Ein von RG Heidelberg (@rg_heidelberg_rugby) gepostetes Foto am

 

Weitere Bilder des Turniers findet Ihr hier:

Förderverein RGH Rugby

Jürgen Kessler Sportfotografie

 

Den Titel für die RGH gewannen:

Marvin Dieckmann, Nicolas Günther, Robert Haase, Elmar Heimpel, Fabian Heimpel, Bastian Himmer, Tim Lichtenberg, Robin Plümpe, Johannes Schreieck, Simon Schreieck, Stefan Wadlinger, Florian Wehrspann