RG Heidelberg voll auf Kurs

Bewertung:  / 7
SchwachSuper 

Die Süd-Gruppe Rugby-Bundesliga ist so eng wie schon lange nicht mehr: Gleich 4 Teams streiten sich um die beiden Playoff-Plätze, die zur KO-Runde um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Mittendrin: die Mannschaft der RG Heidelberg, die aktuell mit einem Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze den 3. Platz belegt, knapp hinter VorjharesMeister Frankfurt und dem Lokalrivalen vom TSV Handschuhsheim. 

Einzige Niederlage gegen Frankfurt

Nach einem Saisonstart mit 3 Siegen in Serie (36-7 gegen den Heidelberger RK, 43-15 gegen den RC Luxemburg und 35-19 gegen die SG Pforzheim) musste sich die Mannhschaft in einem engen Spiel gegen den SC 1880 Frankfurt mit 6-16 geschlagen geben. Eine Niederlage, die so nicht hätte sein müssen, die Mannschaft jedoch keineswegs im bisherigen Saisonverlauf beeinträchtigte. Die Neuzugänge fügen sich gut ins Mannschaftsgebilde ein und es entsteht der Eindruck einer ausbalancierten Mannschaft, in der sich auch aufstrebende Nachwuchsspieler gut einfügen und zu überzeugen wissen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Nächster Derbysieg im Sack: auch gegen den @scneuenheim.rugby verließ die RGH den Platz als Sieger und konnte somit alle 3 Heidelberger Konkurrenten in der Vorrunde schlagen! ⠀ In einer äußerst knappen Bundesliga-Gruppe rangiert unsere Mannschaft mit nur einem Zähler Rückstand auf den Tabellenführer auf Platz 3! Mehr Fotos gibt‘s auf Facebook! (: Thomas Zahn)⠀ #RGHRugby #Heidelberg #NurdieRGH #AllezOrange

Ein Beitrag geteilt von RG Heidelberg Rugby (@rg_heidelberg_rugby) am

Derbysiege gegen Handschuhsheim und Neuenheim 

Dies zeigte sich nicht zuletzt in den soliden Leistungen gegen die beiden Lokalrivalen vom TSV Handschuhsheim und vom SC Neuenheim, die beide im Anschluss ab die Niederlage am Ende ungefährdet mit 23-7 und 22-11 geschlagen werden konnten. Damit ist die RGH vor den letzten beiden Spielen des Jahres in aussichtsreichr Position, auf einem Playoff-Platz in die Winterpause gehen zu können, sollte man gegen den RK Heusenstamm am kommenden Wochenende sowie erneut die Nachbarn vom Heidelberger Ruderklub am 30.11. schlagen können.

5 RGH-ler für Nationalmannschaft nominiert

Die guten Leistungen der RGH-Truppe werden auch in der neuformierten Deutschen 15er-Nationalmannschaft zu kenntnis genommen, gleich 5 Spieler der Rudergesellschaft wurden in den vorläufigen Kader nominiert (Antony Dickinson, Elmar Heimpel, Tim Schiffers, Johannes Schreieck, Carsten Lang), 2 liefen am Ende beim 35-15 Auswärtssieg in Polen am vergangenen Wochenende in der Startformation auf. Johannes Schreieck konnte sich zudem mit dem ersten deutschen Versuch Versuch in die Scorerliste eintragen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Unsere Jungs für Deutschland! Wir wünschen unseren beiden Spielern @mo_for_joe und @antony_dickinson morgen viel Erfolg mit @deutschlandrugby15s gegen Polen! #orangehearts #rugby #drvrugbyxv

Ein Beitrag geteilt von RG Heidelberg Rugby (@rg_heidelberg_rugby) am

Neuformierte Oldies bei Debüt im Finale

Und auch die für das Jubiläumsjahr neuformierte Oldiemannschaft der RG Heidelberg wusste bei ihrem Premierenauftritt zu überzeugen: der diesjährige Georg-Holek-Cup wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens auf dem heimischen Geläuf der Rudergesellschaft ausgetragen, bei dem die RGH-Truppe prompt das Finale erreichen konnte. Hier musste man sich zwar letzenendes dem TSV Handschuhsheim geschlagen geben, die Mannen um Organisator Stefan "Hefe" Schmitt und Alt-Trainer Rudolf "Bazi" Finsterer zeigten jedoch einen starken Auftritt und freuen sich bereits auf zukünftige Turniere!